Mit einem vollen Haus und dem Film “Caravaggio” startete am Samstag, den 17. August 2019, die Filmreihe “Roma barocca” erfolgreich im Filmmuseum Potsdam. Die Filmreihe begleitet die aktuelle Ausstellung “Wege des Barock – Die Nationalgalerien Barberini Corsini in Rom” im Museum Barberini.  Sie ist bereits die zweite Zusammenarbeit des Freundeskreises Potsdam-Perugia mit dem Filmmuseum.

Zur Begrüßung sprachen der Direktor des Italienischen Kulturinstitutes Berlin, Herr Prof. Luigi Reitani, der Programmverantwortliche des Filmmuseums, Herr Sachiko Schmidt und der Vorsitzende des Freundeskreises Potsdam-Perugia, Herr Bernd Malzanini.

Nach einem kleinen Empfang wurde “Caravaggio” von Derek Jarman aus dem Jahre 1986 in einer digital restaurierten HD-Version aufgeführt. Das meisterhafte, formal unkonventionelle und zuweilen verstörende Werk über das Leben Caravaggios jenseits gesellschaftlicher Normen inspirierte gewiss viele Gäste zum Besuch der Ausstellung, in der auch der “Narziss” des Malers zu sehen ist.

Wir danken allen Partnern für die gute Zusammenarbeit und der Stadt Potsdam für die freundliche Unterstützung.

Gelungener Auftakt der Filmreihe “Roma barocca” mit Caravaggio
Markiert in: